NEWS

hylane erhält Förder­bescheid für 44 Wasserstoff-LKW

Übergabe des Förderbescheids
Im Bundesministerium für Digitales und Verkehr in Berlin hat Staatssekretärin Daniela Kluckert der hylane GmbH (hylane) einen Förderbescheid für die Beschaffung von 44 Lkw mit Brennstoffzelle überreicht. Die Förderung deckt 80 Prozent der Differenz zwischen den Anschaffungskosten für Fahrzeuge mit Diesel- und Wasserstoff-Antrieb. Die Staatssekretärin übergab den Bescheid im Ministerium an Bernd Zens, Vorstandsmitglied der hylane-Muttergesellschaft, den DEVK Versicherungen, an die hylane-Geschäftsführerin, Sara Schiffer, und an den Leiter Finanzen, Maximilian Draxler, verbunden mit der Bitte, die geförderten Fahrzeuge schnell auf die Straße zu bringen und damit zur Dekarbonisierung im Schwerlastverkehr beizutragen.

Reduzierte Mietraten durch Förderung
Hylane wird die ersten geförderten Fahrzeuge noch in diesem Jahr an Kunden übergeben. Das Mietmodell ermöglicht maximalen Komfort bei minimalem Risiko. Sara Schiffer sagt: „Durch eine nutzungsbasierte Mieteim sogenannten „Pay-Per-Use-Modell“ zahlen die Kunden nur für die tatsächlich gefahrenen Kilometer. Die Gelder aus der Förderung werden vollständig dazu genutzt, die Mietraten für die angebotenen Fahrzeuge zu reduzieren und damit wettbewerbsfähige Preise anzubieten.“ Im ersten Schritt werden Fahrzeuge von HYZON Motors, Hyundai, Daimler Truck in Kooperation mit Clean Logistics Technology sowie MAN Truck & Bus als Umbaulösung der Firma Framo eTrucks mit Brennstoffzelle der Robert Bosch GmbH bereitstehen. Das Ziel von hylane ist es, den Kunden unter konsequenter Ausnutzung wirtschaftlicher Möglichkeiten ein nachhaltiges und flexibles Mobilitätsmanagement zu ermöglichen.

Rolf Lübke

presse@hylane.de

Sprechen Sie uns an!